Filmplakate und Fotografien aus fünfzig Jahren im Museum Folkwang

James Bond ist mal wieder in. Jung wie Alt sind aktuell gleichermaßen von der Figur des Geheimagenten im Dienste ihrer Majestät fasziniert. Und in diesen Tagen, in denen die 1953 vom britischen Schriftsteller Ian Fleming erdachte Figur ihr 50. Leinwand-Jubiläum feiert, findet James Bond auch Eingang in die Kulturszene. Es gibt Automuseen, die den Fahrzeugen der Kino-Figur eine Ausstellung widmen, und es gibt Institutionen wie das Deutsche Plakat Museum im Museum Folkwang in Essen, das nun die Ausstellung „Bond, … James Bond – Filmplakate und Fotografien aus fünfzig Jahren“ zeigt.

In acht thematischen Kapiteln – wie unter anderem „Der Gentleman“, „Die Gegenspieler“, „Erotik“ oder „Architektur “, zeigt das Deutsche Plakat Museum im Museum Folkwang Plakate und Fotografien zu dem populärsten Geheimagenten der Welt. Insgesamt umfasst die Ausstellung, die ab dem 10. November 2012 zugänglich ist, rund 120 Entwürfe und Plakate sowie etwa 80 Fotografien. Neben Originalentwürfen gehören dazu verworfene Plakatmotive.

Gezeigt werden Arbeiten zu allen 24 existierenden James Bond Verfilmungen. In den Plakaten spiegelt sich nicht nur die Veränderung der Art und Weise wider, wie für Bond-Filme geworben wurde, sondern auch der Wandel des gesamten Genres Filmplakat in den letzten fünfzig Jahren. Nebenbei dokumentiert die Ausstellung, dass die James Bond-Filme als wichtiger Teil der populären Kultur über die Jahre zu kulturhistorischen Dokumenten geworden sind. Filme und Filmplakate reflektieren Wandel von Zukunftsvorstellungen und gesellschaftlichen Werten.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr, Freitgas bis 22.30 Uhr, Montags geschlossen

Weitere Informationen zum Musuem und zur Ausstellung gibt es unter museum-folkwang.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.