Immer wieder RTL!

Zum Bloggen gehört für mich das Vertreten der eigenen Meinung. Kaum ein Thema eignet sich dazu so gut, wie das Feld der Medienkritiken. Dabei fällt immer wieder RTL besonders auf.

Schon vor gut 1 ½ Jahren habe ich mich über den Kölner Fernsehsender und seine Formel 1 Berichterstattung aufgeregt. Denn die Art und Weise, wie RTL die Königsklasse des Motorsports als Kasperletheater „feiert“ hat mit Sport zur sehr wenig zu tun.

Ähnliches gilt, wie Karla heute in ihrem Blogbeitrag „Mops geht immer“ schreibt, offensichtlich auch für das RTL-Format Stern TV. Dort gab es gestern einen Beitrag über Hundezucht. Ich bin weit davon entfernt, Hundezüchter oder ihr Verbandswesen auch nur im Ansatz zu verteidigen. Doch wer die Sendung gesehen hat, gewann schnell den Eindruck, dass es bei der Sendung überhaupt nicht um die Sache ging.

RTL bietet Raum für Selbstdarsteller

Stattdessen bot RTL einem Tierarzt Raum für seine völlig unsachliche Kritik am Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH).  Ich hatte den Eindruck, dass es diesem Herren überhaupt nicht um die Tiere ging. Stattdessen war da jemand auf seinem persönlichen Kriegspfad gegen den Dachverband des Hundewesens unterwegs – passend zum Niveau der Sendung bevorzugt als Geisterfahrer.

Bei einem richtigen Fernsehsender, der nicht nur die Sensationsgier seiner Zuschauer befriedigt, wäre es die Aufgabe des Moderators gewesen, diesen Irrsinn früh in die Schranken zu verweisen. Aber wir sind ja bei RTL, da darf man das wohl nicht erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.