Ein magischer Don Giovanni

In der rappelvollen Philharmonie Essen gab das Salzburger Marionettentheater einen außergewöhnlichen Don Giovanni.

„Wer zuerst kommt, sieht am besten!“ So könnte gestern das Motto im Alfried Krupp-Saal gewesen sein. Denn noch kurz bevor sich der rote Vorhang öffnete, suchten verzweifelte Eltern nebst aufgeregten Kindern nach einem Plätzchen mit guter Sicht auf die Bühne.

Geduld ist bekanntlich keine kindliche Tugend und so stellte die Ouvertüre die Nerven der kleinen Zuschauer vor eine ernste Zerreißprobe. Als aber dann das Licht endlich erlosch und der Vorhang ein wunderschönes, magisches Bühnenbild freigab, konnte man ihre Augen in der Dunkelheit glänzen sehen.

In kostbaren Kostümen schwebten, tanzten und fochten sich die großen Marionetten derart lebendig durch die Szenen, dass sie bestimmt von der Bühne gehüpft wären, hätten die Puppenspieler sie gelassen. Seit rund 90 Jahren zeigt das Salzburger Marionettentheater das Kunststück des Puppenspiels. Mit seinen Interpretationen von Mozarts Werken, wie zum Beispiel "Die Entführung aus dem Serail" und der "Zauberflöte" reist das gefragte Ensemble um die ganze Welt.

Dem Don Giovanni lieh gestern der sagenhafte Cesare Siepi seine Stimme. Nur von einer CD – doch die historische Aufnahme der Wiener Philharmoniker und der Wiener Staatsoper unter dem Dirigenten Erich Leinsdorf glänzte mit ihrer Starbesetzung. Leontyne Price war die wütende Donna Elvira, Birgit Nilsson hauchte der trauernden Donna Anna Leben ein.

Wolfgang Amadeus Mozarts Geschichte des unverbesserlichen Schürzenjägers Don Giovanni ist eigentlich nicht für Kinder ab sechs Jahren geeignet, denn die Verführung des anderen Geschlechts haben sie in diesem Alter noch nicht im Sinn. Doch selbst wenn eine große Zahl der kleinsten Zuschauer die Handlung in ihrer Gänze nicht erfasst hat, so bleibt bestimmt ein gutes Gefühl: Der Böse wird bestraft, die Guten siegen immer. Und es bleibt die Musik – eine Musik, die so überwältigend schön ist, dass sie auch das ungeübte Ohr zutiefst anrühren muss. Bitte mehr davon für unsere Kinder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.