Peer Gynt in der Ausstellungstonne

Was hat ein Musiker der „Einstürzenden Neubauten“ mit einer Gruppe finnischer Krachmacher und einem Gedicht von Henrik Ibsen zu tun ?

Schon mehrfach war der Gasometer Oberhausen Spielort für außergewöhnliche Veranstaltungen. Am 1.Juni um 19:30 Uhr wird es dann wohl mal wieder richtig laut werden.

Johannes Lepper, der Intendant des Theater Oberhausen, bringt am 1. Juni Henrik Ibsens dramatisches Gedicht "Peer Gynt" in den Gasometer Oberhausen. Die gewagte Performance an einem der ungewöhnlichsten Spielorte verspricht spektakulär zu werden. Der Schauspieler Michael Witte durchschreitet die fantastischen Abenteuer des Geschichtenerfinders Peer, die Ibsen ursprünglich nur als Lesefassung, aber nicht für die Bühne erdacht hatte.

Volker Kamp alias FM Einheit, ehemals Mitglied der "Einstürzenden Neubauten" und der finnische Schrei-Chor Huutajat werden das dramatische Gedicht begleiten. Die außergewöhnliche Akustik des 117 Meter hohen Gasomters wird ihren Teil zu einem resonanzreichen Hörerlebnis beitragen.

"Peer Gynt" im Gasometer Oberhausen beginnt um 19:30 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 15,- Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.