Die Sache mit dem buzz

Deutsche Auto-Blogger sind gut vernetzt. Regelmäßig starten sie gemeinsame Aktionen. Zu einem festgelegten Zeitpunkt schreibt dann eine deutlich zweistellige Anzahl von Auto-Bloggern über das gleiche Thema und vernetzten ihre Artikel untereinander. In der Vergangenheit hatte das den Effekt, dass Aggregatoren wie rivva zusätzlich auf die Artikel hinwiesen. Erst vor wenigen Wochen hatte eine Aktion durchschlagenden Erfolg.

Doch offensichtlich hat rivva-Entwickler Frank Westphal seine Plattform nicht nur optisch umgestellt. Seit heute verfügt die Plattform über ein fast minimalistisches Design, das zudem responsive ausgelegt ist. Vermutlich hat sich auch etwas im Hintergrund verändert. Denn als die Auto-Blogger-Szene am vergangenen Freitag unter der Überschrift „Auto-Blogger für mehr Verkehrssicherheit“ über die Bildung der Rettungsgasse aufklärten, nahm rivva das nicht zur Kenntnis.

Schade, denn gerade diese Aktion der Blogger wäre es wert gewesen, weit gestreut zu werden.

Veröffentlicht von Tom Schwede

Tom lernte mit dem C64 die Welt der Informatik kennen. 1997 baute Tom seine erste Homepage und bloggt seitdem regelmäßig über Autos und Mobilität, Politik und Geschichte sowie das Internet.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.