Kommentare 1

#aufschrei – SPD hat ein Problem mit Kriminellen

Ein #aufschrei geht durch das Netz. Bereits kurz, nachdem die Vorwürfe gegen Rainer Brüderle bekannt wurden, habe ich hier mit so einer Reaktion gerechnet. Wobei ich aber die Dynamik des Netzes unterschätzt habe. Ich hatte in meinem Beitrag hier noch erwartet, dass die etablierten Medien das Thema weiterführen würden. Doch tatsächlich haben zahlreiche Menschen in unserem Land das Thema selbst direkt aufgegriffen.

Dabei haben sie nicht nur die Medien, sondern auch die Politik abgehängt. Denn erst jetzt, nachdem die Diskussion mehr als eine Woche läuft, springen immer mehr auch Politiker, wie die von ihrem Auftreten in Interviews her oft unsägliche Andrea Nahles, im Spiegel-Interview auf den Zug der Empörung auf.

Solche Politiker braucht das Land nicht

Denn die offensichtlich auch zu diesem Thema inkompetente Nahles nutzt ihren Beitrag zum #aufschrei zunächst einmal für einen Angriff auf den politischen Gegner FDP. Für sie gibt es dabei offensichtlich so etwas wie „Sippenhaft“, denn ihrer Meinung nach hat die FDP ein Frauenproblem. Folgt man Frau Nahles in ihrer Argumentationslogik, dann hat die SPD ein Problem mit Kriminellen.

Das Verhalten von Frau Nahles ist billig, denn es beim #aufschrei geht es zunächst um ein gesellschaftliches Thema und anschließend um das persönliche Fehlverhalten von Lustgreisen wie dem leider schweigenden Rainer Brüderle. Wer – wie Frau Nahles – eine so wichtige Diskussion zunächst für billige Parteipolitik missbraucht, hat nichts verstanden.

#aufschrei – alle Macht geht vom Volk aus

Nie, war dieser Spruch so richtig. In meinen Augen hat der #aufschrei auch in unserem Land gezeigt, welche Macht das Internet den Menschen gibt, um Diskussionen anzustoßen und Themen zu lenken. Deutlich geworden ist, dass wir uns als Gesellschaft diese Freiheit der Kommunikation weder durch Staaten noch durch Unternehmen wieder einschränken lassen sollten.

1 Kommentar

Schreibe eine Antwort