Lauter nackte Promis bei Herrn Schmidt im Wohnzimmer

Was fotografieren die Leute eigentlich mit ihren Smartphones? Das Essen? Ihre Hotelzimmer? Gelegentlich! Richtig ab geht es wohl nur, wenn die Hüllen gefallen sind. Zumindest bei vielen Promis scheint dies der Fall zu sein. Denn fast täglich tauchen neue Nacktbilder auf. Unzureichenden Sicherheitseinstellungen sei dank, haben wir das oft zweifelhafte Vergnügen, unsere voyeuristischen Triebe zu befriedigen. Weiterlesen →

Verzweiflung pur – CONTAXE stellt den Betrieb ein und verkauft sich bei ebay

CONTAXE bei ebay - 1.5.2014

Der Markt der Onlinewerbung wird von Google dominiert. Diese Position haben sich die Amerikaner vor rund zehn Jahren mit guten Produkten erkämpft und seitdem verteidigt. Zu den Herausforderern gehörte auch CONTAXE. Das Schweizer Unternehmen, das bis heute noch nicht einmal mit einem Wikipedia-Eintrag gewürdigt wurde, sah sich bisher als kreative Alternative, die besonders im deutschen Sprachraum tätig war. Kreativ mag man ja gewesen sein. Erfolgreich offensichtlich nicht. Weiterlesen →

Betrug bei der ADAC Motorwelt und das Agenda Surfing des Ferdinand Dudenhöffer

Bei der Mitgliederzeitung ADAC Motorwelt ist wohl schon länger nicht alles mit rechten Dingen zugegangen. Denn die Teilnahmezahlen an der Leserwahl „Gelber Engel“ wurden wohl mindestens 2012 und 2013 auf wundersame Weise vermehrt. Vermutlich wollte Chefredakteur Michael Ramstetter damit vertuschen, dass bei der ADAC Motorwelt knapp 3.400 Stimmen reichen, um als „Lieblingsauto der Deutschen“ ausgezeichnet zu werden. Weiterlesen →

Klicks um jeden Preis?

Wer online ein Blog oder Magazin herausgibt, der lebt von seinen Besuchern. Je mehr Besucher in der virtuellen Welt zu begrüßen sind, um so mehr klingelt die Kasse. Denn quasi alle professionellen Anbieter von Webseiten refinanzieren ihrer Tätigkeit mit dem Ausliefern von Werbung. Jede Seite, die den eigenen Server verlässt, wird dazu mit meist mehreren Werbebanner bestückt. Für jeden ausgelieferten Banner erhält der Webseitenbetreiber einen kleinen Obolus. Meist liegt die Vergütung für eine einzelne Seite im Cent-Bereich.

Aber Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist!

Und so summieren sich viele kleine Klicks zu größeren Beträgen. Vorausgesetzt die Besucher strömen reichlich und rufen möglichst viele Seiten ab, kann man davon sogar leben. Die Kuh will gemolken werden, um das Bild mit dem Vieh und den Mist fortzusetzen. Im Kampf um Klicks setzen viele Anbieter gern auf Bildergalerien. Die sind schnell produziert und daher billig. Inhaltlich sind sie oft zweifelhaft, ja richtiggehend Mist.

Die Meldung über den schweren Skiunfall von Michael Schumacher ergänzt das Motorsport-Magazin mit Crash-Bildern. (Screenshot vom Nachmittag)

Die Meldung über den schweren Skiunfall von Michael Schumacher ergänzt das Motorsport-Magazin mit Crash-Bildern. (Screenshot vom Nachmittag)

Denn Mist ist in meinen Augen die einzige geeignete Umschreibung für das Anbieten von solchen Galerien. Passend zu den Meldungen über den heutigen schweren Skiunfall von Michael Schumacher bietet Motorsport.Magazin.com eine Bildergalerie zu Schumachers schwersten Unfällen an. Da hat offensichtlich jemand jeden Klick nötig, denn mit Journalismus haben solche Angebote wirklich nichts mehr zu tun.